§ 1 Vertragsgegenstand und Vertragsparteien

  1. Alle Angebote, Verträge, Leistungen und Beratungen auf Grund von Anmeldungen per Telefon, E-Mail oder über unseren Internetauftritt unterliegen ausschließlich diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Entgegenstehende Allgemeine Geschäftsbedingungen der Vertragspartner (nachfolgend „Kunde(n)“ genannt) gelten nur insoweit, als wir diesen ausdrücklich schriftlich zugestimmt haben.
  2. Vertragspartner (nachfolgend „Berater“ , „Veranstalter“ oder „wir“ genannt) ist HUNDE-erleben-NORD, CR Zughundeschule-NORD UG, Christin Remmers, Bremer Str. 106, 21255 Wistedt.​

§ 2 Vertragsschluss, Haftung und Rechte 

  1. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich.
  2. Durch Aufgabe einer Anmeldung macht der Kunde ein verbindliches Angebot zum Vertragsabschluss der Beratung. Wir können das Angebot bis zum Ablauf des zehnten auf den Tag des Angebots folgenden Werktages annehmen.
  3. Eine eventuelle dem Kunden umgehend nach Eingang des Angebots zugesendete Eingangsbestätigung stellt keine Annahme des Angebots dar. Dies ist lediglich eine Empfangsbestätigung über den Erhalt des Angebotes. Das Angebot gilt erst als von uns angenommen, sobald wir gegenüber dem Kunden (per E-Mail) die Annahme ausdrücklich bestätigen. Der Vertrag mit dem Kunden kommt erst mit unserer Annahme zustande.
  4. Sofern die Teilnehmerzahl für eine Veranstaltung begrenzt ist, werden die Teilnehmerplätze in der Reihenfolge des Zahlungseingangs vergeben. Der Veranstalter hat insofern das Recht, auch nach erfolgter Teilnahmebestätigung vom Vertrag zurück zu treten, wenn die Teilnahmegebühr nicht innerhalb der mitgeteilten Zahlungsfrist eingeht, damit ein Teilnehmerplatz anderweitig vergeben werden kann.  
  5. Der Kunde kann vom Vertrag ohne Angabe von Gründen zurücktreten. Der Rücktritt hat schriftlich zu erfolgen. Maßgeblich für den Zeitpunkt des Rücktritts ist der Zeitpunkt des Eingangs beim Veranstalter. Im Falle des Rücktritts kann der Veranstalter ohne weiteren Nachweis pauschalen Schadens- und Aufwendungsersatz für die getroffenen Vorkehrungen, für die durch den Rücktritt erfolgenden Maßnahmen und für den entgangenen Gewinn verlangen.
  6. Stornierungskosten
    1. Bei Kursen, Workshops, Veranstaltungen: Früher als acht Wochen vor Beginn der Veranstaltung entstehen keine Stornierungskosten. Bei Rücktritt zwischen acht bis vier Wochen vor Veranstaltungsbeginn ist eine Stornierung der Anmeldung und Erstattung der Teilnahmegebühren unter Abzug einer Bearbeitungsgebühr in Höhe von 20% fällig. Sollte es uns möglich sein einen Ersatzteilnehmer zu stellen, erhalten Sie die Teilnahmegebühren unter Abzug einer Bearbeitungsgebühr in Höhe von 20 % zurück. Zur Vermeidung von Stornierungskosten, können Sie einen Ersatzteilnehmer benennen. 
    2. Bei Rücktritt ab vier Wochen vor Beginn der Veranstaltung sowie bei Abbruch der Veranstaltung erfolgt keine Rückerstattung. Es wird die gesamte Teilnahmegebühr – also 100% – fällig.
    3. Bei Einzel- und Gruppenberatungen muss mindestens 24 Stunden vorher durch den Kunden eine Absage oder Verschiebung der vereinbarten Beratung (Telefon, E-Mail) erfolgen. Erfolgt dies nicht oder später, gilt die Beratungsstunde als stattgefunden und muss bezahlt werden. 
  7. Soweit die Anmeldung weitere Kunden einschließt, handelt die anmeldende Person als deren Vertreter. Die anmeldende Person haftet für die Erfüllung des Vertrages auch für die in die Leistungen einbezogenen weiteren Personen.
  8. Der Veranstalter behält sich vor ohne Einhaltung einer Frist und unter Berechnung der Stornierungskosten gem. § 6 AGB, wenn sich der Kunde vertragswidrig verhält, insbesondere wenn andere Kunden oder das Ziel der Veranstaltung gefährdet werden vom Vertrag zurückzutreten. Bis eine Woche vor Veranstaltungsbeginn, wenn die gebotene Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird. Dabei wird der eingezahlte Betrag voll erstattet. Weitergehende Ansprüche entstehen nicht. Bei Ausfall der Beraterin/Trainerin, z.B. durch plötzliche Erkrankung, und in Fällen höherer Gewalt kann es zu einem kurzfristigen Ausfall von Veranstaltungen kommen. Der Veranstalter wird sich gegebenenfalls um eine schnellstmögliche Ersatz-Veranstaltung zu einem späteren Zeitpunkt bemühen, so dass bezahlte Teilnahmegebühren gültig bleiben, haftet jedoch auf Verlangen höchstens mit der Rückerstattung bezahlter Teilnahmegebühren, nicht für eventuell darüber hinausgehende Schäden, die einem Kunden durch Veranstaltungsausfall oder Terminverschiebung entstehen.
  9. Nicht in Anspruch genommene Leistungen werden nicht erstattet.
  10. Haftungsausschluss
    1. Schadenersatzansprüche des Teilnehmers gegenüber der Beraterin, gleich aus welchem Rechtsgrund, bestehen nicht. Dieser Haftungsausschluss gilt nicht in Fällen grober
      Fahrlässigkeit oder des Vorsatzes der Trainerin.
    2. Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko.
    3. Jegliche Begleitpersonen sind durch den Kunden von dem Haftungsausschluss in
      Kenntnis zu setzen.
  11. Kinder unter 16 Jahren können nur in Begleitung ihrer Erziehungsberechtigten
    Beratungsstunden belegen.
  12. Es findet kein Training der Hunde statt. Mit der Buchung einer Beratung stimmt der Kunde dem ausdrücklich zu​.

§ 3 Preise und Zahlung

  1. Soweit nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart ist sind Rechnungen in bar oder per Überweisung innerhalb 14 Tage nach Erhalt zahlbar. Rückzahlungen werden per Überweisung getätigt.

§ 4 Pflichten und Versicherungen

  1. Der Kunde versichert, dass sein Hund regelmäßig geimpft (bei Welpen altersangemessen), entwurmt und ungezieferfrei ist sowie frei von ansteckenden Krankheiten. Der Kunde versichert ebenfalls, dass der Hund im Rahmen der behördlichen Fristen gemeldet ist und für den Hund eine Hundehalterhaftpflichtversicherung besteht. Der Kunde ist verpflichtet, auf Verlangen, die Versicherungspolice und den Impfpass vorzuzeigen.
  2. Der Kunde ist während der Beratung verantwortlich für seinen (den mitgebrachten) Hund.

§ 5 Fotos/Videos

  1. Während der Veranstaltungen können im Auftrag vom Veranstalter Fotos, Videos von Aktivitäten und von Kunden und deren Hunden gemacht werden. Wir zeigen eine Fotoauswahl auf unserer Internetseite, auf der Facebook-Fanpage und verwenden einige Bilder bei Vorträgen, zur Veranschaulichung bei Seminaren, sowie als Lehrmaterial oder für andere kommerzielle Zwecke.
    Mit seiner Anmeldung, gibt der Kunde sein Einverständnis zur Veröffentlichung und weiteren Verwendung ohne jegliche Forderung gegenüber des Veranstalters. Die entstandenen Fotos können ohne Rücksprache vom Veranstalter zu Werbezwecken genutzt werden. Die Weitergabe des Materials und eine Verwendung durch Dritte ist dabei ausgeschlossen. Die urheberrechtlichen Nutzungs-, Leistungsschutz- und sonstigen Rechte des dabei entstehenden kompletten Materials liegen bei CR Zughundeschule-NORD UG.

§ 6 Schlussbestimmungen

  1. Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für sämtliche Beratungen von Hundehaltern. Sofern andere Leistungen seitens des Verkäufers angeboten werden, gelten diese allgemeinen Geschäftsbedingungen entsprechend.
  2. Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen dieses Vertrages berührt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen und den Bestand des Vertrages insgesamt nicht. An die Stelle der unwirksamen Bestimmung tritt, soweit nicht dispositives Gesetzesrecht zur Anwendung kommt, eine Regelung, die in ihrem wirtschaftlichen Gehalt der unwirksamen am nächsten kommt.

 

Diese Bedingungen gelten ab Juli 2019 und wir setzen voraus, dass Sie diese bei Anmeldung gelesen und somit akzeptiert haben.