AGB´s

  1. Es können nur Hunde teilnehmen, die über einen vollen (bei Welpen: altersangemessenen)Impfschutz verfügen.
  2. Für jeden teilnehmenden Hund muss eine gültige Haftpflichtversicherung abgeschlossen sein.
  3. Anmeldung und Bezahlung

Der Kunde meldet sich per E-Mail oder Anmeldeformular für eine Veranstaltung an. Sie erhalten nach Eingang Ihrer Anmeldung umgehend – freie Plätze vorausgesetzt – eine E-Mail mit einer Teilnahmebestätigung sowie eine Zahlungsaufforderung. Mit der Anmeldebestätigung kommt Veranstaltungsvertrag rechtsverbindlich zustande. Der Veranstalter verpflichtet sich alle Angaben in der Anmeldung strikt vertraulich zu behandeln, insbesondere die Angaben nicht an Dritte weiter zu geben.

Sofern die Teilnehmerzahl für eine Veranstaltung begrenzt ist, werden die Teilnehmerplätze in der Reihenfolge des Zahlungseingangs vergeben. Der Veranstalter hat insofern das Recht, auch nach erfolgter Teilnahmebestätigung vom Vertrag zurück zu treten, wenn die Teilnahmegebühr nicht innerhalb der mitgeteilten Zahlungsfrist eingeht, damit ein Teilnehmerplatz anderweitig vergeben werden kann. Der Veranstalter ist berechtigt eine Veranstaltung abzusagen, wenn die geforderte Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird. In diesem Fall wird eine schon gezahlte Teilnahmegebühr zurück erstattet. Der Veranstalter behält sich vor, den Veranstaltungsort zu ändern, sofern dies aus organisatorischen Gründen notwendig sein sollte.

Bei Workshops wird nach 3 Wochen (21 Tagen) nach Zahlungsaufforderung eine Anzahlung von 50 € fällig. Die vollständige Veranstaltungsgebühr muss spätestens 3 Wochen vor Veranstaltungsbeginn auf dem Konto vom Veranstalter eingegangen sein. Der Veranstalter kann bei Nichteinhaltung der Zahlungsfristen Säumniszuschläge erheben.

4. Anmeldung für mehrere Personen Soweit die Anmeldung weitere Kunden einschließt, handelt die anmeldende Person als deren Vertreter. Die anmeldende Person haftet für die Erfüllung des Vertrages auch für die in die Leistungen einbezogenen weiteren Personen.

5. Stornierung durch den Kunden Der Kunde kann vom Vertrag ohne Angabe von Gründen zurücktreten. Der Rücktritt hat schriftlich zu erfolgen. Maßgeblich für den Zeitpunkt des Rücktritts ist der Zeitpunkt des Eingangs beim Veranstalter. Im Falle des Rücktritts kann der Veranstalter ohne weiteren Nachweis pauschalen Schadens- und Aufwendungsersatz für die getroffenen Vorkehrungen, für die durch den Rücktritt erfolgenden Maßnahmen und für den entgangenen Gewinn verlangen.

Die Stornierungskosten betragen:

  • Früher als acht Wochen vor Beginn der Veranstaltung entstehen keine Stornokosten.
  • Bei Rücktritt zwischen acht und vier Wochen vor Veranstaltungsbeginn ist eine Stornierung der Anmeldung und Erstattung der Teilnahmegebühren unter Abzug einer Bearbeitungsgebühr in Höhe von 20% fällig.
  • Bei Rücktritt ab vier Wochen vor Beginn der Veranstaltung sowie bei Abbruch der Veranstaltung erfolgt keine Rückerstattung. Es wird die gesamte Teilnahmegebühr – also 100% – fällig.

Sollte es uns möglich sein einen Ersatzteilnehmer zu stellen, erhalten Sie die Teilnahmegebühren unter Abzug einer Bearbeitungsgebühr in Höhe von 20 % zurück.

Zur Vermeidung von Stornierungskosten, können Sie natürlich auch einen Ersatzteilnehmer benennen.

6. Nicht in Anspruch genommene Leistungen werden nicht erstattet.

7. Rücktritt durch den Veranstalter Ohne Einhaltung einer Frist und unter Berechnung der Stornierungskosten gem. § 5 AGB, wenn sich der Kunde vertragswidrig verhält, insbesondere wenn andere Kunden oder das Ziel der Veranstaltung gefährdet werden. Bis zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn, wenn die gebotene Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird. Dabei wird der eingezahlte Betrag voll erstattet. Weitergehende Ansprüche entstehen nicht. Bei Ausfall des Kursleiters/Referenten, z.B. durch plötzliche Erkrankung, und in Fällen höherer Gewalt kann es zu einem kurzfristigen Ausfall von Veranstaltungen kommen. Der Veranstalter wird sich gegebenenfalls um eine schnellstmögliche Ersatz-Veranstaltung zu einem späteren Zeitpunkt bemühen, so dass bezahlte Teilnahmegebühren gültig bleiben, haftet jedoch auf Verlangen höchstens mit der Rückerstattung bezahlter Teilnahmegebühren, nicht für eventuell darüber hinausgehende Schäden, die einem Kunden durch Veranstaltungsausfall oder Terminverschiebung entstehen.

8. Der Kunde haftet für die von sich und seinem Hund verursachten Schäden. Dies gilt auch für mitgebrachte (Kunden-) Hunde. 9. Kinder unter 16 Jahren können nur in Begleitung ihrer Erziehungsberechtigten Trainingsstunden belegen. 10. Schadenersatzansprüche des Teilnehmers gegenüber der Trainerin, gleich aus welchem Rechtsgrund, bestehen nicht. Dieser Haftungsausschluss gilt nicht in Fällen grober Fahrlässigkeit oder des Vorsatzes der Trainerin. 11. Jegliche Begleitpersonen sind durch den Kunden von dem Haftungsausschluss in Kenntnis zu setzen. 12. Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko. 13. Sollten einzelne Klauseln der Geschäftsbedingungen rechtsunwirksam sein, so bleiben die restlichen Bestandteile der Geschäftsbedingungen hiervon unberührt.

Die AGB´s gelten ab dem 24.10.2016 und wir setzen voraus, dass sie bei Annmeldung die AGB´s gelesen und somit akzeptiert haben.